Belgien

Die "4D High Resolution" Technologie ist nur in FUJINON Objektiven verfügbar Die Objektive halten eine hohe Bildqualität von der Bildmitte bis in die Randbereiche und bieten scharfe Bilder auch bei wechselnden Arbeitsabständen und Blendeneinstellungen. Dadurch liefern die Objektive konstant hochauflösende Bilder für eine große Vielzahl an Installations- und Aufnahmebedingungen.

1. Floating Design Technologie

Selbst bei einer Änderung des Arbeitsabstandes bleibt das Auflösungsvermögen konstant hoch
  • Die Objektive bieten das höchste Auflösungsvermögen bei dem am häufigsten verwendeten Arbeitsabstand (Design Distance) Bei diesem Arbeitsabstand werden die Bildfehler (chromatische Aberration, sphärische Aberration, Verzeichnung) am besten korrigiert.
     
  • Auch herkömmliche Objektiv Designs reduzieren die physikalisch bedingten Bildfehler bei der optimalen Aufnahmeentfernung,
    bei anderen Arbeitsabständen verringert sich jedoch das Auflösungsvermögen. Insbesondere bei Weitwinkel Objektiven treten die Bildfehler verstärkt auf.
     
  • Bei der HF-12M Serie wurde die Floating Design Technologie eingesetzt. Dabei wird die Fokusgruppe hinter der Blende platziert und ermöglicht so eine gleichbleibend hohe Bildqualität unabhängig vom Arbeitsabstand.

2. Einstellung der Exzentrizität

Konstant hohes Auflösungsvermögen bis in die Randbereiche des Bildes
  • Durch eine Fehlausrichtung der Linsenelemente im Innern des Objektivs wird das Auflösungsvermögen beeinträchtigt. Deshalb ist es wichtig, die Ausrichtung der Linsen zur Achse in der Produktion mikrometer genau zu justieren.
     
  • Die HF-12M Serie liefert konstant hohes Auflösungsvermögen von der Bildmitte bis zum Rand. Dies wird erreicht, indem die Linsenelemente mit Fujifilm´s proprietären Inspektionsgeräten und Fertigungstechnologien justiert werden, so dass alle Glaselemente mikrometer genau ausgerichtet sind.

Linsen korrekt ausgerichtet

Linsen nicht korrekt ausgerichtet

„4D High Resolution“ Objektive
Machine Vision Kamera

Gleichbleibende Bildschärfe auch an den Bildrändern.

Reduziertes Auflösungsvermögen in den Randbereichen

  • Fujifilm`s proprietäre hochpräzise Fertigungstechnologie, die für die Herstellung hochwertiger Optiken für Kino- und Fernsehproduktionen entwickelt wurde, wird auch in der Produktion der Machine Vision Objektive und anderer FUJINON Optiken eingesetzt.

3. Technologie zur Glasanpassung („FOCUS“ – Fujifilm Original Software für optisches Design)

Kontrolliert die Reduktion des Auflösungsvermögens, die durch unterschiedliche Blendenstufen verursacht wird
  • Eine Änderung der Blende führt zu lateraler chromatischer Aberration (Farbstreifen) und damit zur Reduktion der Bildqualität. Licht unterschiedlicher Wellenlänge wird unterschiedlich stark gebrochen und hat unterschiedliche Fokusebenen. Das führt zu Farbsäumen an Kanten, vor allem im Randbereich des Bildes. Dieser Farbfehler kann durch die richtige Kombination verschiedener Glasmaterialien minimiert werden. Während die meisten Glasmaterialien nur 2 Farben von RGB (Rot, Grün, Blau) korrigieren können, ermöglicht Glasmaterial mit besonders geringer Dispersion die Korrektur aller drei Farbe.
     
  • Durch die Implementierung von Glas mit besonders geringen Dispersionseigenschaften ist es bei der HF-12M Serie gelungen, die laterale chromatische Aberration zu minimieren und die hohe Auflösung beizubehalten, unabhängig vom Blendenwert.
     
  • Fujifilm hat seine eigene Software für Objektiv Design FOCUS (Fujifilm Optical Class Library und Utilities System) entwickelt, mit der aus der unendlichen Anzahl an Kombinationen die besten Glasmaterialien ausgewählt werden können.
  • * Simuliertes Bild

„4D High Resolution“
Das Video zeigt die „4D High Resolution“ Technologie.

1. Die Verschiebung der optischen Achse (Bildverschiebung) kann auf 10µm oder weniger unterdrückt werden.

  • In der industriellen Bildverarbeitung sind Objektive oftmals Stößen ausgesetzt. Stöße können dazu führen, dass sich die Linsenelemente im Innern des Objektivs verschieben. Durch eine solche Verschiebung der optischen Achse werden hochpräzise Messungen stark beeinträchtigt und Kalibrierungen hinfällig.
    Das einzigartige mechanische Design*1  der Anti Shock and Vibration Technologie von FUJINON unterdrückt die Verschiebung der optischen Achse um weniger als 10µm*2 , selbst bei Stößen bis zu 10G*3 .
  • *1 Patent beantragt
  • *2 Die maximale Stoßtoleranz variiert je nach Modell
  • *3 gemessene Ergebnisse von Fujifilm

Die Verschiebung der optischen Achse (Bildverschiebung) kann auf weniger als 10µm*3 unterdrückt werden, selbst bei Stößen bis zu 10G*2 .

Verschiebung der optischen Achse bei wiederholten Stößen

2. Geeignet für den Einsatz selbst unter Vibrationen

  • Auch in Arbeitsumgebungen, in denen viele Vibrationen auftreten, kann es zu Qualitätsverlusten in der Abbildungsleistung von Objektiven kommen.
    Die FUJINON Anti Shock and Vibration Objektive werden mit einem Vibrationstest gemäß IEC60068-2-6 überprüft. Dank dieser Technologie sind sowohl die mechanischen als auch die optischen Komponenten der Objektive robust gegen Vibrationen und liefern konstant hohe Bildqualität.

【Konform mit IEC60068-2-6】
・ Schwingungsfrequenz von 10–60 Hz (Amplitude von 0.75 mm),
 60–500Hz (Beschleunigung von 100m/S2)
・ Kippfrequenz von 50 Zyklen

3. Unterdrückt Alterungsschäden und bietet einfache Installation.

  • Die Menge an Klebstoffen zur Befestigung der Objektiv-Komponenten wird durch das mechanische Design verringert, wodurch die Objektive robuster gegen Temperaturschwankungen und Feuchtigkeit werden.
  • Die Blende ist trotz des stabilen mechanischen Designs weiter manuell einstellbar und trägt so zur einfacheren Installation bei.

Anti Shock & Vibration  Funktion

Das Video zeigt die Anti Shock and Vibration Technologie, die Minimierung von Alterungsschäden und die einfache Installation.

Ermöglichen sowohl eine kleine Bauform, als auch geringe Verzeichnungswerte

  • Eine kleine Bauform eines Objektivs kann erreicht werden, wenn im Objektiv-Design die Anzahl der Linsenelemente reduziert wird. Für niedrige Verzeichnungswerte werden allerdings üblicherweise mehrere sphärische Linsen miteinander kombiniert. Verwendet man anstatt mehrerer sphärischer Linsen jedoch asphärische Linsenelemente, wird sowohl eine kleine Bauform erreicht, als auch geringe Verzeichnungswerte ermöglicht.
     
  • Asphärische Linsen erfordern eine präzise Verarbeitung. Fujifilm entwickelt eigene asphärische Linsen und stellt diese selber her. Hochpräzise Technologie wird in allen Stufen der Herstellung eingesetzt - vom Objektiv Design bis zur Massenfertigung.
     
  • Die HF-12M Serie bietet dank asphärischer Linsenelemente sowohl eine kleine Bauform, als auch geringe Verzeichnungswerte.

MV Objektiv mit einer asphärischen Linse

* Simuliertes Bild.