Belgien

Erklärung der FUJIFILM Europe GmbH zum Ransomware-Angriff auf die FUJIFILM Corporation im Juni 2021

Wichtige Nachrichten

Juni 7, 2021

Am Dienstag, den 1. Juni 2021, wurde die FUJIFILM Europe GmbH auf einen Ransomware-Angriff gegen die FUJIFILM Corporation in Tokio aufmerksam. Als Vorsichtsmaßnahme haben wir alle EMEA-Netzwerke, Server sowie IT-Ausrüstung und -Systeme offline genommen. Am Freitag, den 4. Juni 2021, bestätigte die FUJIFILM Corporation, dass sich die Auswirkungen des unbefugten Zugriffs auf ein bestimmtes Netzwerk in Japan beschränken.

Die FUJIFILM Europe GmbH hat festgestellt, dass diesbezüglich kein Risiko für unser Netzwerk, unsere Server und Geräte in der EMEA-Region oder die unserer Kunden in EMEA besteht. Wir haben derzeit keine Anzeichen dafür, dass eines unserer regionalen Systeme kompromittiert wurde, dies gilt ebenfalls für Systeme mit Kundendaten. Wir sind sehr zuversichtlich, dass kein Verlust, keine Zerstörung, keine Veränderung, keine unbefugte Nutzung oder Offenlegung unserer Daten oder der Daten unserer Kunden auf den Systemen von Fujifilm Europe festgestellt wurde.

Am Freitag, den 4. Juni 2021, haben wir unsere Netzwerke, Server sowie IT-Ausrüstung und -Systeme wieder in Betrieb genommen. Am Montag, den 7. Juni 2021, war der gesamte EMEA-Geschäftsbetrieb zu Geschäftsbeginn vollständig wiederhergestellt und betriebsbereit.

Während des Systemstillstands haben wir alles getan, um Kunden und Partner weiterhin zu unterstützen. Wir danken Ihnen für Ihre Geduld und Ihr Verständnis in dieser schwierigen Situation.

Wenn Sie weitere Fragen zu diesem Thema haben, wenden Sie sich ancomms_feg@fujifilm.com.