Deutschland

Merkmale der Ultra-Short-Throw-Projektion und der Wide-Lens-Shift-Funktion (im Vergleich zu einem normalen Projektor)

  • Der Projektor muss mittig vor der Projektionsfläche stehen.
  • Der Projektor muss mit großem Abstand zur Projektionsfläche aufgestellt werden, um ein großes Bild zu projizieren.
  • Der Projektor muss auf einem Ständer aufgestellt oder mit einer Aufhängung abgehangen werden.
  • Personen, die zwischen dem Projektor und der Leinwand stehen, werfen einen Schatten.
  • Der Projektor muss inmitten des Zuschauerraumes platziert werden.
  • Der Projektor kann seitlich der Projektionsfläche aufgestellt werden, er muss nicht vor dem Bildschirm installiert werden.
  • Der Projektor kann einen großes Bild projizieren, auch wenn er sehr dicht an der Projektionsfläche steht oder installiert ist.
  • Der Projektor kann direkt auf den Boden gestellt werden.
  • Wenn Sie zwischen Projektor und Leinwand stehen, werden keine Schatten geworfen.
  • Sie können während der Präsentation direkt vor der Leinwand stehen.
  • Sie sparen durch die flexiblen Installationsmöglichkeiten des Projektors viel Platz für die Teilnehmer.

Merkmale der Ultrakurzdistanz-Projektion und der Wide-Lens-Shift-Funktion (benutzerfreundliche Bedienbarkeit)

Effekt Nr. 1 der Objektivdrehung: vertikale Projektion (im Vergleich zu einem normalen Projektor)

  • Der Projektor muss vertikal installiert werden (um 90 Grad gedreht).
  • Der Projektor muss jedes Mal neu aufgestellt werden, wenn Sie von horizontaler zu vertikaler Projektion oder andersherum wechseln.
  • Bei niedrigen Decken ist keine großflächige Projektion möglich
  • Der Projektor ist auffällig und blockiert zu viel Raum.
  • Der Wechsel auf eine vertikale Projektion ist allein durch Drehen des Objektivs möglich.
  • Es ist einfach, zwischen vertikaler und horizontaler Projektion umzuschalten.
  • Er lässt sich sehr unauffällig anbringen, selbst bei Abhängung von der Decke.
  • Er kann leicht installiert werden, wenn der Projektor auf dem Boden steht.

Effekt Nr. 2 der Objektivdrehung: Projektion an die Decke (im Vergleich zu einem normalen Projektor)

  • Der Projektor muss mit dem Objektiv nach oben installiert werden.
  • Es ist unpraktisch, wenn der Projektor in der Mitte des Raums platziert werden muss.

 

  • Durch einfaches Drehen des Objektivs können Bilder an die Decke projiziert werden.
  • Der Projektor kann in der Ecke des Raums platziert werden, ohne das projizierte Bild zu beeinträchtigen.

Effekt Nr. 3 der Objektivdrehung: Projektion auf den Boden (im Vergleich zu einem normalen Projektor)

  • Der Projektor muss mit nach unten gerichtetem Objektiv installiert werden.
  • Die Position des Projektors beeinflusst das projizierte Bild.
  • Sie werfen Schatten, wenn Sie auf dem Projektionsbild stehen.

 

  • Eine Projektion auf den Boden ist möglich, indem der Projektor an der Decke installiert wird.
  • Die Position des Projektors hat keinen Einfluss auf das projizierte Bild.
  • Die Lens Shift-Funktion minimiert das Auftreten von Schatten, selbst wenn Sie auf dem Projektionsbild stehen.

Wirkung der Objektivdrehung (verschiedene Projektionsmöglichkeiten)

  • Durch Großbildprojektionen sind beispielsweise ganze Wände einer Messehalle bespielbar.
  • Das Ultrakurzdistanz-Objektiv mit großem Variationsbereich ermöglicht eine großflächige Projektionsfläche mit nur wenigen Projektoren