Schweiz

B2 Plattenproduktion

NEW

Fujifilm bietet eine Auswahl an bewährten und extrem leistungsfähigen CTP-Systemen für Thermalplatten.

Ein fortschrittliches Portfolio von Druckvorstufen- und Drucksaal-Lösungen

Ein fortschrittliches Portfolio von Druckvorstufen- und Drucksaal-Lösungen, das stets in höchster Qualität hergestellt wird und Ihnen hilft, qualitativ hochwertige Drucke mit maximaler Effizienz und minimaler Umweltbelastung zu produzieren

Luxel T-6500CTP

NEW

Die neueste Generation der B2 Plattenbelichter von Fujifilm.

Die Flaggschiff-Variante ist in drei Versionen mit wesentlichen Produktivitätsverbesserungen erhältlich und ermöglicht 33 Platten pro Stunde - also mindestens acht Vierfarbsätze.

Die Luxel T-6500CTP-Serie umfasst drei Modelle, die eine Vielzahl von Produktionsanforderungen abdecken. Maximale Produktivität wird mit dem Flaggschiff Luxel T-6500CTP X erreicht, das bis zu 33 Platten pro Stunde, also mindestens acht Vierfarbsätze, liefern kann.

Das Flaggschiff ist in drei Versionen mit wesentlichen Produktivitätsverbesserungen erhältlich und erreicht 33 Platten pro Stunde. Das entspricht mindestens acht Vierfarbsätzen.

  • Es gibt eine Reihe von Optionen, um bestimmte Produktions-, Platz- und Budgetanforderungen zu erfüllen.
  • Die neueste Lasertechnologie gewährleistet eine hervorragende Bildreproduktion bei gleichbleibender Plattenqualität.
  • Eine große Auswahl kompatibler Plattengrößen bietet Flexibilität für eine größere Anzahl von Druckmaschinen.

  FLH-Z Serie Prozessor

Die preisgekrönten* Plattenprozessoren der FLH-Z-Serie wurden für die Verwendung mit Fujifilms thermischen CTP-Platten mit geringem Chemieverbrauch konzipiert.

Marktführende Plattenproduktion mit niedrigem Chemieverbrauch für thermische Anwendungen.

Geringerer Chemieverbrauch
Die Prozessoren der FLH-Z-Serie enthalten die von Fujifilm entwickelte einzigartige Software zur intelligenten Steuerung der im Entwicklungsprozess verwendeten Regeneratmenge.

Geringere Wartung
Durch die Aufrechterhaltung einer perfekten Entwickleraktivität kann die Lebensdauer des Entwicklerbads über die Norm anderer Systeme hinaus erheblich verlängert werden. Im Vergleich dazu ist eine Verlängerung der Entwicklerstandzeit um den Faktor Vier oder Fünf keine Utopie. 

Sauberere Arbeitsumgebung
Die Chemie, die für die Verarbeitung von Platten in einem ZAC-System verwendet wird, basiert auf einer Silikat freien Rezeptur. Das ermöglicht eine viel längere Badlebensdauer ohne die Zunahme von Entwicklerschlamm- und Filterblockaden.

Stabileres System
Durch die intelligente Steuerung der Regeneratzufuhr in ZAC“-Prozessoren ist es wesentlich einfacher, unabhängig von Änderungen der Umgebungsbedingungen eine hochwertige Qualität zu erzielen. Das ist besonders wichtig für anspruchsvolle Aufträge mit FM-Rastern.