Schweiz

CTP-Platten mit niedrigem Chemieverbrauch

NEW

Mit dem Chemie und Wasser sparenden Superia-Sortiment können Sie auch von den branchenweit niedrigsten Wartungsintervallen für Prozessoren profitieren.

Unsere Platten mit niedrigem Chemiebedarf sind ideal für hohe Auflagen. Obwohl sie einen Prozessor benötigen, können sie die für die Plattenherstellung erforderlichen Ressourcen in Form von Wasser, Chemie, Materialien, Arbeitskräften und Energie drastisch reduzieren.

Superia LH-PLE

NEW

Eine hochauflösende, positiv arbeitende CTP-Thermalplatte für hohe Auflagen im Akzidenzdruck..

Eine hochauflösende, positiv arbeitende CTP-Thermalplatte für hohe Auflagen im Akzidenzdruck. Die Superia LH-PLE verfügt über eine verbesserte Kratzfestigkeit und kann bereits uneingebrannt mit UV-Farben verwendet werden.

Geringerer Chemieverbrauch

Die Superia LH-PLE kann bei der Verarbeitung in Fujifilms FLH-Z- oder FLC-TZ-Prozessoren von einem viel geringeren Chemiebedarf profitieren. Typischerweise kann ein Entwickler-Vollbad bis zu 20.000 m² Platten entwickeln, was zu erheblichen Einsparungen beim Entwicklerverbrauch führt. Ein Drucker, der über einen Zeitraum von maximal drei Monaten etwa 10.000 B1-Platten verwendet, kann der Chemieverbrauch systemabhängig um mehr als 80 % gesenkt werden.

Geringere Wartung

Durch die Beibehaltung einer perfekten Entwickleraktivität kann die Lebensdauer des Entwicklerbades über die Norm anderer Systeme hinaus verlängert werden. Die Verlängerung von Entwicklerstandzeiten um den Faktor Vier oder höher ist hier keine Seltenheit. Diese Optimierungen bedeuten, dass ein Entwickler-Vollbad jetzt bis zu 20.000 m² Superia LH-PLE-Platten entwickelt. Das führt zu einer erheblichen Verringerung der Stillstände für notwendige Reinigungen. Bei einem Jahresdurchsatz von rund 32.000 m² lassen sich so in etwa 40 Stunden für Reinigungsarbeiten einsparen.

Sauberere Arbeitsumgebung

Die Chemie, die zur Verarbeitung von Superia LH-PLE-Platten in einem ZAC-System verwendet wird, besteht aus silikatfreien Komponenten. Das sorgt durch die Reduzierung von Entwicklerschlamm und Filterverstopfungen für eine viel längere Badlebensdauer.  Die Beschichtung der Superia LH-PLE enthält einen Enhanced Development Layer (EDL), der die Löslichkeit der bildfreien Bereiche bei der Entwicklung verbessert. Dies sorgt für einen größeren Entwicklungsspielraum, eine Verlängerung der Standzeit des Entwicklers und eine saubere Arbeitsweise. Da die Chemie keinen Alkohol oder Lösungsmittel enthält, wird das direkte Arbeitsumfeld dadurch auch nicht belastet.

Stabilere Produktion von Platten

Aufgrund der intelligenten Steuerung der Regenerierung arbeiten ZAC-Prozessoren wesentlich stabiler. Ohne zwischenzeitliche Änderungen der Umgebungsbedingungen lässt sich stets eine hohe Qualität erzielen. Das ist besonders wichtig für anspruchsvolle Aufträge mit FM-Eastern.

Superia LH-PXE

NEW

Eine positiv arbeitende und Chemie sparende CTP-Thermalplatte mit verbesserter Handhabung für sehr hohe Auflagen im Akzidenzdruck - geeignet für hochwertige 20 μm FM-Raster.

Geringerer Chemieverbrauch
Die Superia LH-PXE kann bei der Verarbeitung in Fujifilms FLH-Z- oder FLC-TZ-Prozessoren von einem viel geringeren Chemieverbrauch profitieren. Normalerweise kann ein Vollbad mit Entwickler bis zu 10.000 m² Platten verarbeiten, was zu erheblichen Einsparungen beim Entwicklerverbrauch führt.

Geringere Wartung
Durch die Aufrechterhaltung einer perfekten Entwickleraktivität kann die Lebensdauer des Entwicklerbades über die Norm anderer Systeme hinaus erheblich verlängert werden. Es ist nicht ungewöhnlich, Badlebensdauern zu erreichen, die um den Faktor Vier oder höher sind als bei anderen Entwicklungssystemen. 

Sauberere Arbeitsumgebung
Die Chemie, die zur Verarbeitung von Superia LH-PXE-Platten in einem ZAC-System verwendet wird, besteht aus silikatfreien Komponenten. Das ermöglicht eine viel längere Badlebensdauer ohne die Zunahme von Entwicklerschlamm- und Filterblockaden.  Da außerdem die Chemie keinen Alkohol oder Lösungsmittel enthält, wird das Arbeitsumfeld weiter verbessert.

Stabilere Produktion von Platten
Durch die Aufrechterhaltung einer perfekten Entwickleraktivität kann die Lebensdauer des Entwicklerbades über die Norm anderer Systeme hinaus erheblich verlängert werden. Das ist besonders wichtig für anspruchsvolle Aufträge mit FM-Rastern..

Sehr langlebig und für sehr hohe Auflagen geeignet
Die Superia LH-PXE bietet dank einer viel strapazierfähigeren Emulsion eine entsprechend bessere Haltbarkeit und Handhabung. Die Platte eignet sich daher besonders für extrem hohe Auflagen mit bis zu 500.000 (ungebrannt= bzw. 1.000.000 Exemplaren (eingebrannt)..

Hochempfindliche Platte für ultraschnelle Plattenproduktion
Die Superia LH-PXE verfügt über eine hochsensible Emulsion, die nur eine minimale Laserleistung erfordert und zu einer schnelleren Plattenproduktion führt (abhängig vom verwendeten Plattenbelichter).

Superia PRO-V

NEW

Die violettempfindliche und Chemie sparende CTP-Druckplatte Superia PRO-V ist für mittlere bis hone Auflagen im Akzidenzdruck geeignet. Sie kann bereits uneingebrannt mit UV-Farben verwendet werden und kann für hochwertige Aufträge mit FM-Ratern (20 μm) verwendet werden.

Geringerer Chemieverbrauch
Wenn die Superia PRO-V mit unseren Finishing-Einheiten für niedrigen Chemieverbrauch verwendet wird, ist keine chemische Regenerierung erforderlich, was den Chemieverbrauch erheblich reduziert. Bei einem Drucker, der über einen Zeitraum von bis zu drei Monaten etwa 10.000 B1-Platten verwendet, kann der Chemieverbrauch auf rund 400 Liter gesenkt werden, was einer Reduzierung von über 70 % entspricht (abhängig vom verwendeten System).

Geringerer Wasserverbrauch und minimaler Abfall
Da für die Superia PRO-V keine Nachspülung erforderlich ist, entfällt der sonst notwendige Anschluss für Frischwasser. Eine einfache Wasserauffüllung bis zur Entwicklerchemie ist alles, was erforderlich ist, um das System effektiv zu betreiben. Infolgedessen wird auch die Abfallproduktion erheblich reduziert.

Höhere gleichbleibende Qualität
Die Superia PRO-V kombiniert die Vorteile von CTP mit geringem Chemiebedarf und den nachgewiesenen niedrigen Betriebskosten bei Violettplatten. Die Druckplatte hat eine Auflösung von 1 - 99 % (bei Verwendung mit einem Luxel HD-fähigen Plattenbelichter) und bietet eine unübertroffene Qualität, Konsistenz und Produktivität. Auch mit FM-Rastern lassen sich höhere Auflagen problemlos drucken.

Einfache Wartung
Das Wegfallen der chemischen Regenerierung und die einzigartige Formulierung des Entwicklers führen zu einem viel saubereren Bad, was für eine einfachere Wartung und Reinigung sorgt.

Hochgeschwindigkeits-Plattenproduktion
Superia PRO-V bietet eine neue hochemofindliche Polymerisations-Technologie, mit der Anwender mit unveränderten Laserwerten die gleiche Produktivität wie bei herkömmlich verarbeiteten CTP-Violettplatten erzielen können.